NetzwerkStadt Forschung Beratung Kommunikation GmbH

www.netzwerk-stadt.eu

NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt

Ausgewählte Projekte des netzwerk-Verbundes

ISEK Münster 2030. Integriertes Stadtentwicklungskonzept im Rahmen der »MünsterZukünfte 20|30|50«

Bearbeitung: NetzwerkStadt und scheuvens+wachten plus im Auftrag der Stadt Münster (2018-2019). Kooperative Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzeptes und Mitgestaltung eines vielschichtigen Kommunikationsprozesses mit Stadtöffentlichkeit, Verwaltung und Politik. Projektwebsite

Öffentliche Räume im Zentrum der Städte – Bedeutung, Nutzung, Handlungsbedarf

Bearbeitung: NetzwerkStadt im Auftrag des vhw – Verband für Wohnen und Stadtentwicklung (2017-2018). Befragung in zehn Städten zur Problem-/Aufgabensicht aus der Perspektive verschiedener Ressorts kommunaler Verwaltungen sowie explorative Beobachtung und Befragung von einem zentralen Stadtraum. Kurzbeschreibung als PDF

StadtUmland.NRW

Bearbeitung: scheuvens + wachten plus, NetzwerkStadt u.a. im Auftrag des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (2016-2017). Begleitung/Prozessmanagement eines zweistufigen Wettbewerbs des Landes NRW, in dem Konzepte zur Integrierten Siedlungsentwicklung von Städteverbünden erarbeitet werden.

Bamberger Konversionen. Fortschreibung des Gesamtstädtischen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes

Bearbeitung: scheuvens+wachten, NetzwerkStadt, Büro für Städtebau und Bauleitplanung, im Auftrag der Stadt Bamberg (2012-2016). Durchführung eines breit angelegten Beteiligungsprozesses im Rahmen der Fortschreibung des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (Konversion des ehemaligen Standortes der U.S. Army)

Bremen – Neues Hulsberg

Bearbeitung: NetzwerkStadt, im Auftrag der GEG/Bremen, (2012-laufend). Beratung und Moderationen im Prozess der Öffentlichkeitsbeteiligung für die Entwicklung eines neuen Quartiers auf einem ehemaligen Klinikgelände

Multilaterale Kommunikation in Prozessen der Stadtentwicklung

Bearbeitung: Lehrstuhl Planungstheorie und Stadtentwicklung, NetzwerkStadt; Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2015-2018). Erfassung und Auswertung von rd. 50 Planungs- und Entwicklungsprozessen auf allen Maßstabsstufen der Stadtentwicklung (Gestaltung öffentlicher Räume, Quartiers-/Innenstadtentwicklung, Redevelopment, gesamtstädtische integrierte Entwicklungsplanung); Im Mittelpunkt steht die Frage nach der kommunikativen Gestaltung dieser Prozesse. Dabei geht es – neben der Öffentlichkeitsbeteiligung – insbesondere auch um die Einbindung von Marktakteuren und die Verzahnung mit adminstrativen und politischen Planungs- und Entscheidungsprozessen.

Profilworkshops für ein innerstädtisches Entwicklungsvorhaben in Köln

Bearbeitung: NetzwerkStadt im Auftrag der Stadt Köln (2015/16). Verständigungsprozess über Eckpunkte und Qualitätsziele eines bedeutenden innerstädtischen Projektes unter Einbeziehung von Politik, Verwaltung und Grundstückseigentümern/Investoren.

Nutzung, Wahrnehmung und Bedeutung öffentlicher Räume in stadtgesellschaftlich vielfältigen Quartieren

Bearbeitung: Lehrstuhl Planungstheorie, NetzwerkStadt in Kooperation mit plan zwei (Hannover) Auftraggeber: vhw (Bundesverband Wohnen und Stadtentwicklung), Berlin (2015-2017). Raumbeobachtung, Schlüsselpersonen-/Nutzerinterviews und Mental Maps in Aachen (Rehmviertel), Essen (Nordstadt), Saarbrücken (Alt-Saarbrücken)

Ettelbrück (Lu) Place Marie Adelaide

Bearbeitung: NetzwerkStadt mit pesch partner a/s im Auftrag der Gemeinde Ettelbrück (2013/14). Umgestaltung eines Stadtplatzes in einem Werkstattverfahren mit Bürgerinnen und Bürgern

Luxemburg PAG

Bearbeitung: NetzwerkStadt (2013/14) im Auftrag der Stadt Luxemburg. Beratung im Beteiligungsprozess (Onlinebefragung zur gesamtstädtischen Entwicklung und Quartierswerkstätten) im Rahmen der Aufstellung eines neuen Flächennutzungsplanes

Bürgerbeteiligung in Tübingen: Bestandsaufnahme und Impulse zur Weiterentwicklung

NetzwerkStadt (2012-2014). Erfassung des Standes der Öffentlichkeitsbeteiligung in Tübingen aus der Perspektive zahlreicher Ämter/Dienststellen, der Politik und Schlüsselpersonen der Stadtgesellschaft; Mitwirkung an der Erarbeitung von Leitlinien und Qualitätskriterien für die zukünftige Beteiligungspraxis.

Masterplan Aachen*2030

Bearbeitung: BKR Aachen, NetzwerkStadt und Lehrstuhl Planungstheorie und Stadtentwicklung (2012-2014) im Auftrag der Stadt Aachen. Mitwirkung am Planungsprozess (integriertes Entwicklungskonzept) und Gestaltung eines vielschichtigen Kommunikationsprozesses mit Stadtöffentlichkeit, Verwaltung und Politik.

Leipzig. Bürgerwettbewerb Stadtverkehr und öffentlicher Raum

Bearbeitung: NetzwerkStadt im Auftrag der Stadt Leipzig (2012/13). Beratung, Begleitung und Jurierung (Vorsitz) eines Wettbewerbs, in dem Bürgerinnen und Bürger eingeladen wurde, mit eigenen Ideen und Projektvorschlägen an der Neuauflage des Stadtentwicklungskonzeptes Stadtverkehr und öffentlicher Raum
mitzuwirken. Über 600 Vorschläge wurden eingereicht.

Perspektive München

Bearbeitung: NetzwerkStadt im Auftrag der Landeshauptstadt München (2012/13). Moderation verschiedener Veranstaltungen in Zuge der Neufassung des Stadtentwicklungskonzeptes

Bamberg Evaluierung Soziale Stadt

Bearbeitung: netzwerk@pt (Lehrstuhl Planungstheorie und Stadtentwicklung), scheuvens+wachten im Auftrag der Stadt Bamberg (2011/12). Evaluierung zweier Soziale-Stadt-Gebiete in Bamberg in Kooperation mit den Beteiligten.

Bonn Masterplan Innere Stadt

Bearbeitung: scheuvens+wachten mit netzwerk@pt (Lehrstuhl Planungstheorie und Stadtentwicklung) im Auftrag der Bundesstadt Bonn (2010-2012). Erarbeitung von Entwicklungsperspektiven in intensivem Dialog mit der Bürgerschaft und Akteuren aus Wirtschaft, Kultur, Hochschule etc.

Bamberg Gesamtstädtisches Städtebauliches Entwicklungskonzept

Bearbeitung: scheuvens+wachten mit netzwerk@pt (Lehrstuhl Planungstheorie und Stadtentwicklung) im Auftrag der Stadt Bamberg (2009-2011). Erarbeitung von Entwicklungsperspektiven für die Stadt im vielgestaltigen Dialog mit der Stadtöffentlichkeit (Foren, Stadterkundungen/Stadtspaziergänge, Werkstattwochen, Quartiers- und Fachveranstaltungen, etc.)

NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt

NetzwerkStadt im Netzwerk-Verbund

NetzwerkStadt...

.... untersucht, begleitet und gestaltet Stadtentwicklungsprozesse – vom einzelnen Projekt bis zu gesamtstädtischen Entwicklungskonzepten. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Kommunikation zwischen und mit allen Akteuren, die an diesen Prozessen beteiligt sind (oder sein sollten).
.... arbeitet kooperativ – in wechselnden Konstellationen, die sich aus den jeweiligen Aufgabenstellungen ergeben u.a. mit BKR/Aachen, Büro für Städtebau/Bamberg, scheuvens+wachten plus/Dortmund und Wien, pesch partner/Dortmund und Stuttgart, plankom/Hannover, plan zwei/Hannover, vhw (Verband Wohnen und Stadtentwicklung, Berlin) u.a..

 

NetzwerkStadt ist Teil eines Verbundes. Ihm gehören an:

  • PT (Lehrstuhl Planungstheorie und Stadtentwicklung an der RWTH-Aachen): Hier werden v.a. Forschungen, Tagungen und Weiterbildungen durchgeführt, aber auch in eigenen Arbeitsgruppen Praxisprojekte bearbeitet, begleitet und untersucht.
  • Netzwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der wissenschaftliche Publikationen fördert, gemeinsam mit verschiedenen Hochschulen und Forschungseinrichtungen ein Internet-Magazin zur Diskussion über Stadtentwicklung herausgibt (pnd|online) und Weiterbildung betreibt.
  • NetzwerkStadt. Forschung. Beratung. Kommunikation GmbH bietet seit 2013 eine rechtlich und finanziell eigenständige Plattform für den zunehmend größer gewordenen Anteil an Beratungen und Prozessgestaltungen in der Praxis.

 

Im Netzwerk-Verbund sind aktiv:


NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt Prof. Dr.-Ing. Klaus Selle, Stadtplaner und -forscher, war an den Universitäten Dortmund und Hannover tätig, gründete und beriet Bürgerinitiativen, war in Genossenschaften und intermediären Organisationen aktiv (WohnBundBeratung, Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover)… und leitet seit 2001 den Lehrstuhl Planungstheorie und Stadtentwicklung an der RWTH Aachen. Er wirkt in einer Vielzahl von Praxis- und Forschungsprojekten mit… und hat, um diese Arbeit auch jenseits der Universität fortsetzen zu können, NetzwerkStadt gegründet (eine Liste der Veröffentlichungen von Klaus Selle finden Sie hier).


NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt Dr. Anne Mauthe hat eine Dissertation im Schnittbereich von Erziehungswissenschaften und Stadtentwicklung verfasst und – nach Tätigkeiten an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund – lange in der Bildungsforschung und Bildungsplanung gearbeitet, war auch außeruniversitär engagiert (z.B. Erhalt von Arbeitersiedlungen, Mieterbeteiligung), ist jetzt pädagogische Fachberaterin bei der Stadt Dortmund (Schwerpunkte: Gestaltung regionaler/kommunaler Bildungslandschaften, Netzwerke, Schulentwicklung)… wirkt als ausgebildete Moderatorin in der Netzwerk-Weiterbildung mit und betreut die Geschäftsführung von NetzwerkStadt.


NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt Friederike Fugmann (M.Sc.) ist nach ihrem Architekturstudium seit 2015 am Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH Aachen tätig. Sie setzt sich dort insbesondere mit öffentlichen Räumen auseinander, untersucht deren Nutzung und Wahrnehmung und richtet ihren forschenden Blick besonders auch auf die Kommunikation zwischen den vielen Akteuren, die die Entwicklungen dieser Räume prägen. In Zusammenarbeit mit NetzwerkStadt und stadtforschen.de konnte sie zudem erste Erfahrungen mit der Gestaltung kommunikativer Prozesse bei verschiedenen Planungsaufgaben sammeln.


NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt Dipl.Ing. Sarah Ginski studierte an der RWTH in Aachen Architektur und Stadtplanung und arbeitet seit 2010 am Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung. Ihre Schwerpunkte sind Kommunikation und Partizipation in Quartiers- und Stadtentwicklungsprozessen. Sie begleitet und gestaltet Praxisprojekte in verschiedenen Kommunen und forscht zu multilateralen Kommunikationsprozessen. Darüber hinaus betreut sie das Online-Magazin pnd | online (www.planung-neu-denken.de) inhaltlich und redaktionell.


NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt Dr. Daniela Karow-Kluge studierte Landschafts- und Freiraumplanung an den Universitäten in Hannover und Wageningen, promovierte 2008 zu experimentellen Planungsprozessen, lehrte und forschte an Universitäten in Hannover, Wien, Kapstadt und Maskat. Nach beruflichen Stationen in Planungspraxis und Wissenschaft arbeitet sie seit 2011 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung. Freischaffend wirkt sie seit 2003 an Projekten in der Landschaftsarchitektur und Stadterneuerung mit.


NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt Dr.-Ing. Fee Thissen ist Architektin und Stadtforscherin, hat nach ihrem Studium als Projektleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung in einem Schweizer Planungsbüro ein breites Spektrum architektonischer und städtebaulicher Aufgaben bearbeitet, war an der ETH Zürich lehrend und forschend tätig und setzt sich wissenschaftlich insbesondere mit urbanen Transformationsprozessen auseinander, die sie auch in ihrer Dissertation zum Wandel in Zürich West untersuchte. Seit 2015 setzt sie ihre Arbeit am Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung forschend (Redevelopment, kommunikative Gestaltung von Planungsprozessen etc.), lehrend und in der Praxis (u.a. Kooperation mit scheuvens + wachten plus) fort.


NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt Bauass. Dipl.-Ing. Lucyna Zalas studierte Architektur und Stadtplanung an der RWTH Aachen. Seit Ihrem Abschluss 2008 als Bauassessorin der Fachrichtung Städtebau ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung, Praxis und Lehre am Lehrstuhl fьr Planungstheorie und Stadtentwicklung und Mitglied von Netzwerk e.V. Ihre Schwerpunkte sind formelle und informelle Gestaltung von Planungsprozessen, Stadtentwicklung, Bestandsumgang und Kommunikation.

NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt

Ausgewählte Veröffentlichungen

2018

  • Vorankündigung: Im Sommer 2018 erscheint: Klaus Selle: Stadt entwickeln. Arbeit an einer Gemeinschaftsaufgabe. edition stadt | entwicklung. Verlag Dorothea Rohn, Detmold
  • Friederike Fugmann, Sarah Ginski, Klaus Selle, Fee Thissen u.a. (2018): Multilaterale Kommunikation in Prozessen der Stadtentwicklung. Querauswertung von 50 Praxis-Beispielen. PT_Materialien H. 40|1 Aachen
  • Friederike Fugmann, Sarah Ginski, Klaus Selle, Fee Thissen u.a. (2018): Multilaterale Kommunikation in Prozessen der Stadtentwicklung. Der Beispiel-Katalog.  PT_Materialien H. 40|2 Aachen
  • Friederike Fugmann, Sarah Ginski, Klaus Selle, Fee Thissen (2018): Praxis im Blick. Planungs- und Entscheidungsprozesse im »feinen Korn« abbilden. Methodische Überlegungen und inhaltliche Folgerungen.  In: RaumPlanung H. 196 (2-3/18) S. 8-13

  • Klaus Selle (2017): Partizipation 8.0. Bürgerinnen und Bürger in Prozessen der Stadtentwicklung – ein Blick zurück nach vorn. In: Informationen zur Raumentwicklung (IzR) Heft 6/2017: Online-Partizipation in der Stadtentwicklung. hgg. vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn, S. 12-23
  • Ulrich Berding, Daniela Karow-Kluge (2017): Begegnung in öffentlichen Räumen - Eine Annäherung an den Stand der Diskussion. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung (vhw) H. 1/2017, S. 8-12 PDF
  • Friederike Fugmann, Daniela Karow-Kluge, Klaus Selle (2017) Öffentliche Räume in stadtgesellschaftlich vielfältigen Quartieren – Nutzung, Wahrnehmung und Bedeutung. Ein Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesverbandes für Wohnen und Stadtentwicklung e.V. (vhw). PT_Materialien Bd. 37. Aachen PDF   PDF des Artikels zum Buch
  • Friederike Fugmann, Daniela Karow-Kluge (2017): Wie erforscht man öffentliche Räume und was findet man da? Drei Annäherungen in Aachen, Essen und Saarbrücken. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung (vhw) H. 1/ 2017, S. 13-18 PDF
  • Sarah Ginski, Klaus Selle, Fee Thissen, Lucyna Zalas (2017): Multilaterale Kommunikation. Die Perspektiven der Fachleute. PT_Materialien H. 39. Aachen PDF
  • Klaus Selle: Next Level Partizipation. In: Garten und Landschaft H. 2 (Februar) 2017 S. 12-18 PDF
  • Klaus Selle (2017: Making of… Die ersten Jahre einer Internationalen Bauausstellung. In: IBA Heidelberg (Hg.) Die Wissensstadt von morgen – Reflexionen. IBA_LOGbuch No.1 Zürich [Park Books] S. 109 - 123 PDF

  • Sabine Dörry, Marit Rosol, Fee Thissen (2016): The Significane of Creative Industry Policy Narratives for Zurich´s Transformation Towards a Post-Industrial City. In: Cities 58 (2016), S. 137-142. Link 
  • Klaus Selle (2016): Engagementförderung und Basta-Politik vertragen sich nicht. In: Bericht zur Stadtentwicklung 2015/2016. Gemeinsame Initiative im Stadtquartier. Pioniere, Partner, Projekte, hgg. vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf 2016 S. 10-15 PDF
  • Klaus Selle (2016): Stadtentwicklung als Verständigungsaufgabe. In RaumPlanung H 5 / 2016 S. 8 ff. PDF
  • Klaus Selle (2016): Exit Plebiszit? Die Brexit-Kampagne sollte für den Umgang mit Instrumenten direkter Demokratie auch auf kommunale Ebene zu denken geben. In: Wohnen und Stadtentwicklung H. 5/2016, S. 226 - 232 [PDF
  • Fee Thissen (2016) Vom Industrieareal zum Stadtteil: Zürich West. Transformationen – Planungsprozesse – Raum(um)nutzung. PT-Materialien Nr. 34. Aachen PDF

  • Sarah Ginski, Klaus Selle (2015): Kommunikative Vielfalt verstehen: Einführungen in ein Forschungsprojekt zu multilateraler Kommunikation in Stadtentwicklungsprozessen. In: pnd|online I|2015 PDF
  • Daniela Karow-Kluge (2015) Wenn alle entwerfen. Alltägliche und multidimensionale Praktiken der Raumgestaltung. In: pnd | online I|2015, PDF
  • Klaus Selle (2015): Placebo oder Partizipation? Stadtentwicklung kommunikativ gestalten – Anmerkungen zum Stand der Bürgerbeteiligung. In: Ministerium für Wirtschaft und Finanzen (Hrsg.): Stadt Bürger Dialog Stuttgart, S.13-18 PDF
  • Klaus Selle (2015): »An Fortschritt glauben, heißt nicht glauben, dass ein Fortschritt schon geschehen ist«. Anmerkungen zur Zukunft der Bürgerbeteiligung. In: Andra Lichtenstein, Flavia Alice Mameli (Hg.)(2015) Gleisdreieck/Park Life Berlin. Bielefeld [transcript] S. 250-261 PDF
  • Stadt Bamberg (Hg) (2015) Fortschreibung Gesamtstädtisches städtebauliches Entwicklungskonzept (3 Bde). Autorinnen und Autoren: Christmann, Ginski, Hartlock, Kleinemeier, Lang, Selle, Stark, Tesch, Valier, Wachten. Bamberg/Aachen/Dortmund Link

  • Klaus Selle (2013) Über Bürgerbeteiligung hinaus. Stadtentwicklung als Gemeinschaftsaufgabe? Analysen und Konzepte. edition stadt | entwicklung, Verlag Dorothea Rohn, Detmold Link
  • Klaus Selle (2013): Mitwirkung mit Wirkung? Anmerkungen zum Stand der Forschung über planungsbezogene Kommunikation und das, was von ihr bleibt. In: pnd|online Ausgabe II_III/2015 PDF
  • Sarah Ginski, Klaus Selle Ulrike Sommer (2013) : Vom Wachsen der Beteiligungskultur. In: RaumPlanung H. 170/2013 (September/Oktober) S. 50 - 56, Online u.a. Link
  • Uwe Altrock, Klaus Selle: Kommunale Stadtentwicklungspolitik – quo vadis? In: RaumPlanung H. 167/2-2013 S. 8-13 PDF

  • Klaus Selle (2012): Stadtentwicklung als Gemeinschaftsaufgabe? Integrativ denken, kooperativ handeln. Vier Thesen zu Entwicklung und Stand der Kunst In: Alexandra Engel, Ulrich Harteisen, Anke Kaschlik (Hg): Kleine Städte in peripheren Regionen. Detmold (Rohn Verlag)

  • Klaus Selle: Stuttgart 21 - nur schlecht vermittelt? In: Stiftung Mitarbeit (Hg.) Die Zukunft der Bürgerbeteiligung. Herausforderungen, Trends, Projekte. Bonn 2011 S. 68-79
  • Klaus Selle (2011): Trend zurück in die Stadt? In: ETH Wohnforum (Hg.): Blick zurück nach vorn. 20 Jahre Wohnungsbau. Zürich S. 5-12

  • Ulrich Berding, Oliver Kuklinski, Klaus Selle (2010): Öffentliche Räume –Problemwahrnehmung und Handlungsbedarf in der Praxis. In: Antje Havemann, Klaus Selle (Hg.) Plätze, Parks und Co. Stadträume im Wandel – Analysen, Positionen und Konzepte. edition stadt|entwicklung. Detmold [Rohn Verlag] S. 315-328
  • Klaus Selle (2010) Partizipation - Ein Leitbegriff im Wandel In: Dietrich Henckel u.a. (Hg) (2010): Planen - Bauen - Umwelt. Ein Handbuch. Wiesbaden [VS] S. 357-360
NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt

Ausgewählte Vorträge 2015–2018

2018

  • 18.01.2018. »Die Stadt auf der Couch – partizipative Stadtentwicklung.« Institut Fortbildung Bau Architektenkammer Baden-Württemberg am Stuttgart. (Agnes Förster, Fee Thissen)
  • 24.1. 2018 Von Lorenzetti bis LULU. Bürgerbeteiligung im Wandel. »Stadtplan Lörrach – Lörrach plant Stadt«
  • 1.3.2018 Wachstumsschmerzen. Strategien für Städte unter Druck. Beitrag zum Landeskongress für Architektur und Stadtentwicklung – ARCHIKON. Stuttgart
  • 21.3.2018 Nordwärts – ein Großprojekt der anderen Art. Dortmund
  • 20.6.2018 Heimat Stadt…: suchen, finden, behalten. Nachdenken über einen herausfordernden Begriff. Beitrag zu den XIII. Bielefelder Stadtentwicklungstagen

  • 18. 5. 2017 Über den Tellerrand hinaus. Zukunft Stadt-Umland? Polis Convention. Düsseldorf;
  • 10.9. 2017 Partizipation 8.0. Transformation und Beteiligung. Erfurt
  • 9.11.2017 »Online- und Offline-Kommunikation unter Mitwirkung vieler Akteure«. Sessionleitung mit Vortrag und Moderation im Rahmen des Workshops »Online-Partizipation in Entscheidungsprozessen. «Strategienetzwerks Online-Partizipation. Karlsruhe (Sarah Ginski, Fee Thissen)
  • 30.1.2017 Hannover/Bürgerbüro Stadtentwicklung: Plätze, Parks und Co…Tendenzen im Umgang mit dem öffentlichen Raum
  • 27.4.2017 Hamburg/ARL: Kooperieren – na klar? Von Sinn und Voraussetzungen gemeinsamen Handelns PDF

  • 22.1.2016 Dortmund /ARL/DASL: »Wandel« in der »Status-Quo-Gesellschaft«? Kritische Fragen aus planungswissenschaftlicher Perspektive. PDF
  • 24.2.2016 München/Verein für Sozialplanung: An der Entwicklung der Stadt teil haben
  • 29.2/1.3. 2016 Essen/KWI: Die Vielfalt der Akteure und die Vielfalt der Kommunikation. Zwischen und mit vielen Akteuren Stadtentwicklung gestalten (Sarah Ginski)
  • 26.4.2016 Berlin/Deutscher Stadtmarketingtag: Keineswegs selbstverständlich… Kommunikation in der und über die Stadtentwicklung PDF
  • 8.8.2016 Buchholz/Vortragsreihe »urban update«: Stadtentwicklung als Gemeinschaftsaufgabe? Herausforderungen. Handlungsmöglichkeiten. Beispiele.
  • 15.9.2016 Hamburg/Lawaetz Stiftung: Bürgerbeteiligung und Stadtentwicklung. Anders denken – anders handeln PDF
  • 11.10.2016 Heidelberg/IBALab No.4: Koproduktion von Stadt – was kann das heißen PDF    Link
  • 19.10.2016 Köln Gürzenich/Forum Holz-Bau-Urban: Europäische Stadt im Wandel? Kontinuitäten. Herausforderungen. PDF
  • 7.11.2016 Berlin/Europäische Akademie: Wer entwickelt die Stadt? Zusammenwirken von Akteuren (Fee Thissen)
  • 24.11.2016 Dortmund/Experten-Forum »Wasser in der Stadt von morgen«:Waterfront Redevelopment - langfristige Prozesse mit vielen Beteiligten (Fee Thissen)

  • 3.2.15 Basel/IBA: Stadtentwicklung über Grenzen hinweg kommunikativ gestalten.
  • 12.2.15 IBA Heidelberg und Bürgerstiftung Heidelberg: Über Bürgerbeteiligung hinaus…Stadtentwicklung als Gemeinschaftsaufgabe
  • 13.2.15 Darmstadt/Akademie für Raumforschung und Landesplanung: Kommunikation und Stadtentwicklung. Von der Einfalt zur Vielfalt
  • 23.3.15 RWE/Jülich: Dialogorientiert Planen und  umsetzen… Gründe, Beispiele  und Voraussetzungen
  • 21.4.15 TU Wien: Zukunft Stadt - Auf der Suche nach einer anderen  Beteiligungskultur
  • 24.4.15 Hannover/Bürgerbüro Stadtentwicklung: »Das untergräbt doch die repräsentative Demokratie«  Anmerkungen zu einigen Missverständnissen in Bezug auf das Verhältnis von lokaler Politik und Bürgerbeteiligung in Prozessen der Stadtentwicklung
  • 28.4.15 Bremen/Deutscher Stadtmarketingtag: Wir sind die Stadt. Überlegungen zu Stand und  Entwicklung der »Bürgerbeteiligung«
    12.5. 15 Stuttgart/Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg/Städtebaukongress: Placebo oder Partizipation? Bürgerbeteiligung und Stadtentwicklung.
  • 11.6.15 Stuttgart/Demokratiekongress: Demokratie vor Ort: Missverständnisse, Reibungen und Herausforderungen Link zum Film
  • 17.6.15 TU Dresden: …und dann auch noch die Bürger! Die kommunikative Gestaltung von Prozessen – eine Herausforderung (nicht nur für die Planungs-Fachleute)
  • 18.6. 2015 Zürich/ETH What can we learn from Zurich West for the Ruhr region - from political stalemates, the power of economic interests and cooperative development planning? (Fee Thissen)
  • 1.7.15 Berlin/ Wohnzukunftstag des GdW (Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.) : »Die haben doch nur ihre eigenen Interessen im Kopf« Widerborstige Überlegungen zum Thema Innenentwicklung
  • 17.7.15 Lübeck/Gemeinnützige: Stadtentwicklung, Wissenschaft, Bürgerinnen & Bürger – Thesen zu einem spannungsreichen Verhältnis
  • 14.10.15 Saarbrücken: Plätze, Parks, Promenaden und mehr… Oder: Was ist los mit den öffentlichen Räumen? PDF
  • 29.10.15 Frankfurt/ARL Workshop: Der Raum lebt… Der ge-,be- und erlebte Raum. Oder: Perspektivenvielfalt erfordert Kommunikation - aber die hat es nicht leicht
  • 5.11.15 Aachen/PT-Tagung Stadtentwicklungen (gemeinsam mit Kunibert Wachten): Alte Einfalt, neue Vielfalt? Rück- und Ausblicke auf Theorie und Praxis einer dialogischen Stadtentwicklung

Falls nicht anders angegeben war Klaus Selle der Vortragende.

NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt NetzwerkStadt: Forschung Beratung Kommunikation Projekt

Kontakt

Was können wir für Sie tun? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

NetzwerkStadt GmbH

Auf dem Hilf 50
58239 Schwerte

Tel. +49 2304 46 86 499
info@netzwerk-stadt.eu

Impressum | Datenschutzerklärung